Berlin sehen und erleben – Reisetipps für den nächsten Hauptstadtbesuch

Berlin ist eine pulsierende Metropole im Herzen der Stadt und zieht jedes Jahr Millionen von Besucher in seinen Bann. Die unzähligen Sehenswürdigkeiten, das aufregende Nachtleben, die schier unendlichen Shoppingmöglichkeiten und die Vielfalt an Restaurants haben die deutsche Hauptstadt im Herzen Europas zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt gemacht. Insbesondere die gelebte Geschichte mit der Berliner Mauer macht die Stadt so einzigartig.

Mauerfall und Neuaufbau sorgt für Touristenboom in Berlin

Der Mauerfall läutete in Berlin eine Zeitenwende ein. Aus der geteilten Hauptstadt, die von Touristen mit Argwohn betrachtet wurde, entwickelte sich eine moderne und vor allem vielfältige Metropole. Schon in den 90er Jahren mit dem Neuaufbau der Stadt wuchs das Interesse der Reisenden an Stadt, die 1996 rund 3,2 Millionen Übernachtungen zu verzeichnen hatte. Zehn Jahre später hatte sich diese Zahl schon verdoppelt und 2016 konnte sich Berlin mit 12,7 Millionen Übernachten zu den beliebtesten Reisezielen weltweit zählen. Aus der vermeintlich grauen City ist eine Trendmetropole geworden, die sowohl deutsche als auch Gäste aus dem Ausland auf ihren Wunschzettel stehen haben.

Berühmte Bauwerke in Berlin

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eines der Wahrzeichen Berlins. Seit 1791 ziert das Tor, das nach Plänen von Carl Gotthard Langhans errichtet wurde, den Paris Platz im Bezirk Mitte. Der Sandsteinbau im Stile des Klassizismus, stand einst für die Trennung Berlins und ist nach dem Mauerfall zum Symbol für die Einheit Deutschland geworden. Die alljährliche Silvesterfeier und die legendären Public Viewing Events vor dem Brandenburger Tor sind stets die größten Feierlichkeiten des Landes.

Reichstagsgebäude

Der Reichstag ist eines der geschichtsträchtigsten Gebäude Berlin. 1884 feierlich eröffnet, prägten die Ausrufung der Weimarer Republik 1918 und der Reichstagsbrand von 1933 die ersten 50 Jahre. Nach der Wiedervereinigung wird das historische Bauwerk für den Bundestag aufwendig umgebaut und restauriert. Seit 1999 beherbergt der Reichstag nun das deutsche Parlament und ist dank seiner Kuppel eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Führungen durch den Reichstag sind verbunden mit einer kleinen Zeitreise in die Vergangenheit und ein absoluter Geheimtipp für alle Berlin-Besucher.

Fernsehturm

Der Fernsehturm am Alexanderplatz ist mit seiner Gesamthöhe von 368 Meter das höchste Bauwerk Deutschlands und fast überall in Berlin sichtbar. In einer Höhe von 203 Metern befindet sich die Aussichtsplattform des Fernsehturms mit einem Restaurant. Nach nur 40 Sekunden Fahrzeit mit dem Aufzug erwartet die Besucher ein atemberaubender Ausblick über die Stadt.

Zeughaus

Das der Barockzeit entstammende Zeughaus ist eines der ältesten Gebäude Berlins an der Straße unter den Linden. Einst als Waffenarsenal von Kurfürst Friedrich III. erbaut worden, ist heutzutage das Deutsche Historische Museum hier untergebracht. Die bewegte deutsche Geschichte wird anhand einer Dauerausstellung sowie wechselnden Ausstellungen auf 8.000 Quadratmetern anschaulich dargestellt. Insgesamt verfügt das Museum über eine Million Exponate.

Berliner Mauer

Kaum ein Bauwerk in der Stadt steht so symbolisch für die wechselhafte Geschichte wie die Berliner Mauer. Insgesamt 28 Jahre, vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989, teilte sie Ost- und Westberlin. Überreste können an der Warschauer Straße (East Side Gallery) und in der Gedenkstätte Berliner Mauer noch bewundert werden. Besucher der Stadt, die sich intensiv mit der Geschichte auseinandersetzen wollen können, können den Mauerweg zur Erkundung nutzen.

Checkpoint Charlie

Der Checkpoint Charlie war einer der bekanntesten Grenzübergänge zwischen den beiden geteilten deutschen Staaten. Im Herzen der Hauptstadt war Checkpoint aus Ort zahlreicher spektakulärer Fluchten aus der DDR, teilweise mit einem tragischen Ausgang. In Kombination mit dem angrenzenden Mauermuseum wird die Geschichte der Berliner Mauer an dieser Stelle noch einmal lebendig.

Berliner Stadtschloss

Seit dem 15. Jahrhundert zierte das Stadtschloss die historische Mitte Berlins. Nach den schweren Schäden im 2. Weltkrieg hat man sich für einen Abriss entschieden. Zum Beginn des neuen Jahrtausends hat sich Berlin für einen Neubau an alter Stätte entschieden. Das Berlin Stadtschloss wird in der Umgebung des Berliner Doms und gegenüber dem Lustgarten zu bewundern sein.

Weltzeituhr

Die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz ist der Treffpunkt in der Stadt schlechthin. Ob Namensbedingt oder eher Zufall – hier verabreden sich Berliner und Touristen gleichermaßen. Auf der zehn Meter hohen Uhr kann seit der Errichtung im Jahr 1969 die aktuelle Zeit für 148 Städte abgelesen werden. Seit 2015 steht die Weltzeituhr in Mitte sogar unter Denkmalschutz.

Funkturm

Der Funkturm am Messegelände ist optisch an den Pariser Eiffelturm angelehnt und gehört seit seiner Erbauung 1926 zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Insbesondere für West- Berlin hatte der „Lange Lulatsch“ eine hohe Bedeutung. Die Aussichtsplattform in 126 Metern Höhe bietet einen herrlichen Ausblick über die City und erfreut sich bei Besuchern einer unheimlichen Popularität.

Nikolaikirche

Seit fast 800 Jahren ist die Nikolaikirche eines der prägendsten Bauten in Berlin. Zwischen 1230 bis 1250 erbaut, handelt es sich um das älteste Kirchengebäude der Hauptstadt. Inmitten des Nikolaiviertels, der Geburtsstätte Berlins, ist heutzutage ein Museum darin untergebracht. Umgeben von einigen Häusern des historischen Berlins können Besucher eintauchen in die Zeit vergangener Jahrhunderte.

Berliner Dom

Eines der markantesten Bauwerke der Spreemetropole ist der Berliner Dom. Schon von weither dank seiner imposanten Kuppel sichtbar, beeindruckt der Bau aus dem 19. Jahrhundert mit seiner Detailverliebtheit an den Außenwenden und seinem imposanten Kirchenschiff. Empfehlenswert ist der Besuch eines Konzertes mit einer ganz besonderen Akustik, der Aufstieg zum Rundgang in luftiger Höhe sowie Abstieg zur Krypta mit den Grabstätten der Kurfürsten.

Gedächtniskirche

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am Breitscheidplatz in Charlottenburg ist eine sehr markante Sehenswürdigkeit, die einst zum Ende des 19. Jahrhundert erbaut wurde. Als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung wurden nur Teile des Gotteshauses wiederaufgebaut. Wechselnde Ausstellungen und zahlreiche Events wie der alljährliche Weihnachtsmarkt locken jedes Jahr tausende von Besucher zur Gedächtniskirche.

Neue Synagoge

Die Neue Synagoge an der Oranienburger Straße mit seiner weit sichtbaren goldenen Kuppel wurden nach den Plänen des Architekten Eduard Knoblauch in der Mitte des 19. Jahrhundert errichtet. Ihr Erhalt in der Pogromnacht ist dem Engagement eines einzelnen Bürgers zu verdanken. Für das jüdischen Leben Berlins besitzt die Neue Synagoge mit ihrem Centrum Judaicum einen extrem hohen Stellenwert.

Bekannte Straßen und Plätze

Alexanderplatz

Der Alexanderplatz ist einer der größten Verkehrsknotenpunkte der Hauptstadt und ein wahres Shoppingparadies. Unzählige Kaufhäuser, Geschäfte, Kinos und Restaurants reihen sich aneinander. Mit der Weltzeituhr, dem Fernsehturm und dem Roten Rathaus in der Nähe ist der Platz, der nach Zar Alexander I. benannt ist, mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten versehen.

Gendarmenmarkt

Einer der schönsten Plätze in Berlin ist der Gendarmenmarkt in Mitte. Umgeben vom Schauspielhaus, dem Deutschen Dom und dem Französischen Dom lohnt es sich hier in Ruhe bei einem Kaffee zu verweilen. Events wie das Classic Open Air und der herrliche Weihnachtsmarkt sind in diesem Ambiente einfach bezaubernd.

Kurfürstendamm – Einkaufspromenade

Der Kurfürstendamm ist die bekannteste Einkaufsstraße in der Spreemetropole. Auf einer Länge von 3,5 Kilometern reihen sich die Geschäfte aneinander und lassen die Shoppingherzen höherschlagen. Das KaDeWe, das Europa-Center, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, das Waldorf Astoria und die Ausstellung „The Story of Berlin“ sollten sich Besucher keinesfalls entgehen lassen.

Unter den Linden

Die Straße unter den Linden war schon immer der Prachtboulevard Berlins. Ausgehend von der historischen Mitte Berlins gelangen Spaziergänger bis zum Brandenburger Tor und passieren dabei das Historische Museum, die Humboldt-Universität, den Bebelplatz, die Staatsoper und die Neue Wache.

Erholung im Grünen

Botanische Garten

Mitten im Herzen der Stadt ist der Botanische Garten eine außergewöhnliche Oase. Zwischen den Jahren 1897 und 1910 angelegt, können Besucher eintauchen in eine faszinierende Pflanzenwelt. Dank dem Tropenhaus können auch viele seltene Arten bewundert werden, die selbst in ihrer Heimat vom Aussterben bedroht sind. Im Sommer lockt ein schier unendliches Blütenmeer und im Winter das Botanische Museum.

Erholungspark Marzahn (IGA 2017)

Die Gärten der Welt im Erholungspark in Marzahn sind eine ungewöhnliche Komposition aus heimischer und exotischer Flora. Ob japanisches Kirschblütenfest oder der Englische Gartenstil – das Spektrum des riesigen Parks bietet eine unglaubliche Vielfalt. Ein Spaziergang durch die Gärten verspricht einen hohen Erholungswert.

Lustgarten

Der Lustgarten im Herzen der historischen Mitte Berlins war einst Bestandteil des Berlin Schlosses. Vor dem Berliner Dom und der Museuminsel gelegen, ist der Lustgarten bei einem Stadtbummel der perfekte Ort, um ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Wuhlheide

Der Volkspark Wuhlheide ist nicht nur ein herrlicher Waldabschnitt im Osten Berlins, er bietet auch einen hohen Unterhaltungswert. Das Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ), die Open Air Bühne, die Park-Eisenbahn und der Modellpark Berlin-Brandenburg sorgen für jede Menge Abwechslung. Für Kinder ist der Volkspark Wuhlheide ein kleines Paradies.

20 Wanderwege

20 grüne Hauptwege ist ein faszinierendes Projekt der Stadt Berlin. Auf einer Strecke von einer Gesamtlänge von circa 565 Kilometer können die schönsten Wege durch die Hauptstadt erkundet werden. Sie eignen sich perfekt für einen Spaziergang, das Joggen durch die City oder zum Erkunden der Stadt.

Spree

Die Spree ist die Wasserader der Hauptstadt. Sie schlängelt sich mitten durch die Stadt und bei ausgiebigen Schiffstouren lässt sich Berlin vom Wasser aus erkunden. Standup Paddling, Tretboot fahren oder mit dem Kanu in Richtung Köpenick – die Spree kann vielfältig genutzt werden für sportliche Aktiviäten.

Grunewald

Auf einer Fläche von 3.000 Hektar können Berlin und Gäste der Stadt herrliche Spaziergänge im Grunewald unternehmen. Ein Ausflug in die größte Waldfläche im Westen Berlins kann mit einem Besuch des Grunewaldturm, dem Teufelsberg und dem Jagdschloss Grunewald kombiniert werden.

Wannsee

Der Wannsee ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Berlins. Das berühmte Strandbad ist eines der größten seiner Art in Europa und ist gerade an warmen Tagen das Ziel vieler Hauptstädter. Die Pfaueninsel, die über eine Fähre erreicht werden kann, und die Max Liebermann Villa sind neben der wunderbaren Naturlandschaft Gründe, warum die Region um den Wannsee so abwechslungsreich ist.

Müggelsee

Der Müggelsee im Süden Berlins erfreut sich einer großen Beliebtheit. Wassersport, Baden und Sonne tanken stehen hier besonders hoch im Kurs. Der größte See Berlins ist auch dank seiner natürlichen Umgebung ein herrliches Ziel, um der pulsierenden Metropole ein wenig zu entfliehen. Im Strandbad Müggelsee und dem Seebad Friedrichshagen haben Badegäste einen perfekten Zugang zum See.

Freizeit- & Erlebniswelten

Legoland

Das LEGOLAND® Discovery Centre im Sony Center am Potsdamer Platz ist seiner Form einzigartig, handelt es sich doch um das einzige Indorr- LEGOLAND®. Hier kommen vor allem die Kleinsten voll auf ihre Kosten, die spielend auf Entdeckungsreise gehen können.

Flohmarkt

An Flohmärkten gibt es in Berlin eine riesige Auswahl. An jedem Wochenende können Besucher unter anderem vor der TU-Berlin, in der Nachbarschaft der Museuminsel, auf dem Antikmarkt am Ostbahnhof oder am Boxhagener Platz auf Schatzsuche gehen.

Planetarium

Sowohl im Zeiss-Großplanetarium im Prenzlauer Berg als auch im Planetarium am Insulaner können Gäste in die Welt der Sterne eintauchen. Abwechselnde Programme und besondere Events versprechen beste Unterhaltung. Kinder und Erwachsene bekommen dabei Wissen vermittelt, das sie ins Erstaunen versetzen wird.

Modellpark Berlin-Brandenburg

Wer Berlin aus einer besonderen Perspektive für sich entdecken möchte, der sollte unbedingt den Modellpark Berlin-Brandenburg besuchen. Auf einer Fläche von drei Hektar gibt 80 detailgetreue Nachbildungen von Bauwerken und Sehenswürdigkeiten aus der Region.

Berliner Parkeisenbahn

Die Berliner Parkeisenbahn in der Wuhlheide ist ein Erlebnis für Groß und Klein. Die Schmalspurbahn schlängelt sich im gemächlichen Tempo durch den Volkspark und sorgt für ein ganz besonderes Ambiente. Wer seinem Kind eine Freude bereiten möchte, der sollte das Angebot eines Kindergeburtstages in Anspruch nehmen.

Karls Erlebnisdorf in Elstal bei Berlin

Das Karls Erlebnisdorf ist wirklich einzigartige in der Region um Berlin. Der Freizeitpark bietet so viele unterschiedliche Aspekte für Erwachsene und Kinder, das ein Tages keinesfalls ausreicht, um alles auszuprobieren. Neben den Fahrgeschäften erhalten Gäste einen Einblick in die Manufakturen und auf dem Bauermarkt können leckere Produkte erworben werden.

Tiere sehen in Berlin

Tierpark Berlin

Der Tierpark in Friedrichsfelde ist einer der schönsten Parkanlagen in Hauptstadt. Durch seine Gestaltung können Familien genussvoll spazieren gehen und die unterschiedlichsten Tierarten bewundern. Das Alfred-Brehm-Haus mit den Löwen, Tigern und den exotischen Tieren sowie das Elefantengehege erfreuen sich einer großen Beliebtheit.

Zoologischer Garten Berlin

Der Zoologisch Garten besitzt eine lange Tradition und ist im Herzen der Stadt ein beliebter Anlaufpunkt für Berliner und Besucher. Auf einem Rundgang lassen sich seltene Tierarten bewundern, die den verschiedensten Kontinenten stammen.

Aquarium Berlin

In der unmittelbaren Nachbarschaft des Zoologischen Gartens ist das Aquarium zu finden. Mit seiner außergewöhnlichen Fassade, die von prähistorischen Tieren geziert wird, und seinem Artenreichtum gehört das Aquarium zu den größten seiner Art in Europa.

AquaDom & SEA Life

Das AquaDom & SEA Life in Mitte bietet einzigartige Einblicke in die Unterwasserwelt. Haie, Rochen und Seepferdchen sind nur eine kleine Auswahl der rund 5.000 Tierarten, die in 35 unterschiedlichen Becken zu sehen sind. Ein Erlebnis ist die Fütterung der Tiere, die immer wieder großen Erstaunen hervorruft.

Museen & Ausstellungen

Museumsinsel

Die Museumsinsel in Mitte ist eine Komposition aus insgesamt fünf Museen mit Weltruhm. Dank dem Neuen Museum, dem Pergamonmuseum, dem Bode-Museum, der Alten Nationalgalerie und dem Alten Museum wurde die Museumsinsel auch Teil des Welterbe der UNESCO. Das Pergamonaltar und das Ishtar-Tor sowie die Nofretete sind sicherlich die Höhepunkte auf der Insel.

Neues Museum

Das Neue Museum ist eines der bedeutendsten Bauten im 19. Jahrhundert gewesen und konnte bis zur Moderne erhalten werden. Gezeigt werden mehr 9.000 Exponate von vor- und frühzeitlichen Kulturen Eurasiens bis hinein in das Hochmittelalter. Besonders beeindruckend ist das Ägyptische Museum und Papyrussammlung im Nordflügel.

Naturkundemuseum Berlin

Das Naturkundemuseum in der Invalidenstraße weist die beeindruckende Zahl von über 30 Millionen gesammelten Objekte auf. Das berühmteste Exponat ist dabei das weltweit größte Dinosaurierskelett eines Brachiosaurus brancai. Anschaulich und modern können Besucher in verschiedene erdhistorische Perioden eintauchen.

Madame Tussauds

Wer unbedingt einmal neben Helene Fischer oder einer anderen Berühmtheit stehen möchte, ohne dabei von Bodyguards umgeben zu sein, der sollte unbedingt Madame Tussauds auf der Straße unter Linden besuchen. Hier ist schon so mancher Schnappschuss entstanden, der auf Fotos richtig echt wirkte.

Jüdisches Museum

Das Jüdisches Museum imponiert auf den ersten Blick vor allem durch sein außergewöhnliche Architektur. Die Ausstellungen beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Epochen des Jüdischen Lebens, wobei der Holocaust aufgrund seiner grausamen Geschichte ein wichtiger Bestandteil ist.

DDR Museum

Für viele Berliner ist die DDR noch ein Mythos, schließlich konnte man das Land nicht so einfach besuchen. Anhand wirklich treffender Exponate können Besucher des DDR-Museums eine kleine Zeitreise unternehmen. Das typische Design und oftmals auch die Sparsamkeit lässt sich vielerorts wiedererkennen.

Ägyptisches Museum

Eine der imposantesten Sammlungen ägyptischer Hochkultur sind im Ägyptisches Museum zu bewundern. Die berühmte Büste der Nofretete, das Porträt der Königin Teje und die umfassende Papyrussammlung ziehen jedes Jahr Tausende von Besucher in ihren Bann.

Stasi-Museum

Das Kapitel der Staatssicherheit in der DDR hätten viele Menschen nach der politischen Wende gerne abgeschlossen. Im Stasi-Museum erfahren Gäste über die Arbeitsmethoden des Geheimdienstes und die berühmten Akten, die über vermeintliche Staatsfeinde angelegt wurden.

Spy Museum

Das Deutsche Spionagemuseum fasziniert junge und alte Menschen zugleich. Sich einmal wie James Bond fühlen und die Tricks der Geheimdienste ausfindig machen – im Spy Museum am Leipziger Platz ist dies überhaupt kein Problem.

Technisches Museum (Deutsches Technikmuseum)

Das Deutsche Technikmuseum ist so vielseitig, dass wirklich alle Besucher auf ihren Kosten kommen werden. Ausgehend von der Chemie- und Pharmaindustrie über die Luft-und-Raumfahrt bis hin zur Fototechnik und der Nachrichtentechnik ist hier von seinen Anfängen bis zur Moderne anschaulich dargestellt.

Pergamonmuseum

Das Pergamonmuseum als Bestandteil der Museumsinsel ist mit dem Ishtar-Tor aus Babylon und dem Pergamonaltar eines der meistbesuchten Museen Berlins. Zahlreiche Funde aus der Antike sind stumme Zeugen einer bewegten Menschheitsgeschichte.

Mauermuseum

Die Berliner Mauer als Zeugnis der Trennung beider deutsche Staaten fasziniert viele Berlin-Reisende. Wer mehr über die politischen Hintergründe und vor allem auch über die unzähligen Fluchtversuche erfahren möchte, dem sei das Mauermuseum ans Herz gelegt.

Humboldt Forum & Berliner Stadtschloss (Ausblick)

Im Humboldt Forum mit dem Berliner Stadtschloss ist ein wichtiger Bestandteil des Berliner Kulturlebens. Ausstellungen über außereuropäische Kulturen werden sollen die Museumslandschaft der Hauptstadt um neue Aspekte erweitern.

Galerien

Berliner Gemäldegalerie

Die Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz kann mit einer beeindruckenden Sammlung aufwarten. Werke von Künstlern wie Giotto, Botticelli, Rembrandt, Rubens und Dürer sind in den 53 Ausstellungsräumen der Galerie zu bewundern.

Jagdschloss Grunewald

Neben seiner idyllischen Lage ist das Jagdschloss Grunewald im Bezirk Steglitz-Zehlendorf vor allem bei Kunstliebhabern äußerst beliebt. Portraits der brandenburgisch-preußischen Herrscher zieren die Räumlichkeiten des Schlosses, das zudem mit dem ältesten Schlosssaal der Renaissance in Berlin aufwarten kann.

Opernhäuser und Freiluftbühnen

Staatsoper Unter den Linden

Die Staatsoper Unter den Linden kann auf einer mittlerweile mehr 275 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Mit ihrer Architektur ist sie ein Blick in der historischen Mitte Berlins und eines der schönsten Opernhäuser Europas.

Deutsche Oper

Die Deutsche Oper in der Bismarckstraße ist das jüngste und grüßte Opernhaus Berlins. Der Neubau nach dem 2. Weltkrieg beeindruckt mit seiner modernen Architektur und dem abwechslungsreichen Programm.

Komische Oper

Der neobarocke Zuschauersaal ist neben dem eigentlichen Konzept das Highlight der Komischen Oper. Der vielseitige Spielplan überzeugt vor allem mit seinen modernen Interpretationen von Opern, die auch international eine hohe Anerkennung erfahren.

Konzerthaus Berlin

Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt ist eines der schönsten Orte weltweit, um klassische Konzerte genießen zu können. Mit dem Mozart-Mai oder dem Festival Frankreich warten alljährliche Highlights auf die Besucher.

Philharmonie Berlin

Die Berliner Philharmoniker sind nicht nur in ihrer Heimat absolute Stars der klassischen Musik. Ihre Touren und Konzerten erfreuen sich weltweit einer unglaublichen Popularität. Ein Besuch der Philharmonie ist dank der besonderen Akustik im Konzert ein unvergessliches Erlebnis.

Waldbühne

Ob Konzert oder Open Air Kino – die Waldbühne ist der perfekte Ort, um an warmen Tagen sich des vielseitigen Kulturangebotes von Berlin zu verschreiben. Die alljährlich wiederkehrenden Auftritte der Berliner Philharmoniker und anderen Musikern sind schon weit im Voraus ausverkauft.

Kindl-Bühne Wuhlheide

Die Kindl-Bühne in der Wuhlheide wird von Musikern und Bands vor allem durch die Nähe zum Publikum besonders geschätzt. Im Rund der Bühne entsteht eine besondere Atmosphäre, die bei Konzerten besonders zur Geltung kommt.

Konzert- und Veranstaltungsorte in Berlin

Tempodrom

Das Tempodrom in Kreuzberg ist ein vielseitiger Veranstaltungsort. Das Programm reicht das ganze Jahr von Konzerten über Comedians bis hin zum Weihnachtszirkus.

Columbiahalle

Die Columbiahalle in Tempelhof ist ein außergewöhnlicher Konzertsaal. Vor allem Bands und Musiker, die eine besondere Nähe zum Publikum erlauben und die eine tanzende Menge bevorzugen, wählen die Columbiahalle als Veranstaltungsort.

Theater

Deutsches Theater

Beste Unterhaltung dank eines äußerst abwechslungsreichen Spielplans wird im Deutschen Museum in Mitte geboten. Vielseitig und facettenreich finden Bühnenliebhaber mit Sicherheit ein passendes Stück im Programm.

Berliner Ensemble

Die Aufführungen der Werke seines Gründers Bertolt Brecht haben das Berliner Ensemble zu einer der bekanntesten Bühnen in Berlin gebracht. Die außergewöhnlichen schauspielerischen Darbietungen werden regelmäßig von Kritikern gelobt.

Volksbühne

Ungewöhnliche Darbietungen und teilweise exzentrische Stücke haben die Volksbühne weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Schaubühne

Die Schaubühne am Kurfürstendamm ist für seine nationalen und internationalen Stücke bekannt. Berühmte Regisseure und Schauspieler können für die unterschiedlichsten Projekte regelmäßig gewonnen werden.

Maxim-Gorki-Theater

Klein aber wunderbar – dies dürfte eine treffende Beschreibung für das Maxim-Gorki-Theater in Mitte sein. Vor allem der schauspielerische Nachwuchs in Berlin kann hier auf eine Anstellung hoffen.

Grips-Theater

Das Kinder- und Jugendtheater hat sich vor allem der Unterhaltung der Kleinsten und Jüngeren verschrieben. Anschaulich und manchmal lehrreich kommen Kinder hier auf faszinierende Art und Weise mit der Berliner Theaterkultur in Berührung.

Theater an der Parkaue

Kinder stehen im Theater an der Parkaue besonders hoch im Kurs. Ob mit dem Kindergarten oder der Schulklasse – das Programm bietet unheimlich viel Abwechslung und Vielfalt. Bei klassischen Märchen oder modern interpretierte Stücken können Kinder ihre Liebe für das Theater entdecken.

Kabaretts

Wühlmäuse

1960 von Dieter Hallervorden gemeinsam mit Wilfried Herbst ins Leben gerufen, gehören das Kabarett „Wühlmäuse“ zu den bekanntesten Bühnen in Berlin. Insbesondere die politische Satire genießt hier einen hohen Stellenwert.

Distel

Das größte Ensemble-Kabarett in Deutschland wurde einst Gegenstück zum West-Berliner Kabarett gegründet. Satirisches Schauspiel und bissiger Humor sind seitdem das Markenzeichen der „Distel“.

Quatsch Comedy Club

Auf witzige Unterhaltung setzt im Friedrichstadtpalast der Quatsch Comedy Club. Zahlreiche Comedians haben hier ersten Schritte unternommen und sind mittlerweile deutschlandweit bekannt. Perfekt für alle Besucher, die ihren Lachmuskeln einem Belastungstest unterziehen wollen.

Musicals

Theater des Westens

Die Musical- und Operettenbühne ist regelmäßig Gastgeber berühmter Werke in Berlin. Der Prachtbau im Stil des wilhelminischen Historismus punktet mit seinem abwechslungsreichen Programm und seiner musikalischen Vielfalt.

Theater am Potsdamer Platz

Das Theater am Potsdamer Platz beeindruckt nicht nur mit seiner Architektur, sondern auch mit seiner großen Auswahl an musikalischen Werken. Alljährlich wird das Theater im Februar zum offiziellen Berlinale-Palast umgewandelt.

Varietés, Revuen und Unterhaltung

Admiralspalast

Der Admiralpalast gehört zu den vielseitigsten Veranstaltungsorten in Berlin. Kleiner Konzerte, Lesungen und Bühnenprogramm von Künstlern aus unterschiedlichen Genres erhalten hier eine passende Bühne.

Wintergarten

Einer der schönsten Orte für die Berliner Abendunterhaltung ist die Varieté-Bühne „Wintergarten“ in der Nähe der Friedrichsstraße. Mit einer Mischung aus Revue und Dinner können hier herrliche Abende verlebt werden.

Friedrichstadt-Palast

Die aufwendigen Shows und Inszenierungen im Friedrichsstadt-Palast lassen Besucher aus allen Teilen Deutschlands anreisen. Tanz, Artistik und vor allem unglaubliche optische Effekte machen einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Chamäleon

Das Chamäleon Theater in den Hackeschen Höfen präsentiert seinen Gästen zeitgenössische Zirkusproduktionen, die großes Erstaunen hervorrufen. Hier kann man sich noch einmal richtig verzaubern lassen.

Berlin Dungeon

Gruseln und Horror mitten in Berlin? Kein Problem, denn im Dungeon wird allen Besucher ein kalter Schauer über den Rücken laufen. Bei vielen Folterinstrumente darf man selbst einmal als Fotomotiv herhalten.

Kinos

IMAX

Die IMAX-Kinos ermöglichen ein außergewöhnliches Filmerlebnis. Die hohe Auflösung und die gestochen scharfen Bilder vermitteln das Gefühl, man sei selbst im Film. Erleben können dies Filmlieber im IMAX im Sony Center.

CineMaxX

Das CineMaxX Kino am Potsdamer Platz besticht durch seine Programmvielfalt. Zahlreiche Vorstellungen werden für das besondere Filmerlebnis auch in 3D angeboten.

UCI Kinowelt Colosseum

Die UCI Kinowelt Colosseum im Prenzlauer Berg überzeugt seine Besucher mit einem besonderen Ambiente und einer großen Filmausfall.

Spezialitäten

Currywurst

Wie kaum ein anderes Lebensmittel, steht die Currywurst für die kulinarische Kost in der Hauptstadt. Der Wurst hat man mittlerweile ein eigenes Museum in Berlin gewidmet. Wer selbst auf den Geschmack kommen möchte, der sollte bei Curry 36 oder Konnopkes einkehren.

Kassler

Zur typischen Hausmannskost gehört auch Kassler in die Berliner Küche. In jedem Restaurant, das sich der Berliner Kochkunst verschrieben hat, kann der Kassler probiert werden.

Döner Kebab

Schnell einen Döner essen, gehört in Berlin zum Alltag. Fast an jeder Ecke findet sich ein Dönerladen, der auch individuelle Wünsche eingeht. Mittlerweile gibt es mit dem „Vöner“ sogar einen vegetarischen Döner in Berlin.

gebratene Leber nach „Berliner Art“

Die Leber wird dabei mit jeder Menge Zwiebeln und Apfelscheiben zubereitet. „Die dicke Wirtin“ im Berliner Zentrum serviert die Leber äußerst schmackhaft.

Buletten

Aufgrund ihrer Liebe zum Fleischklops werden die Berliner auch umgangssprachlich gerne einmal als Bulette bezeichnet. Restaurants wie das „Berlin Beef Balls“ hat sich der Kunst der Boulette verschrieben.

Pfannkuchen

Pfannkuchen haben in Berlin ein Alleinstellungsmerkmal, weil sonst in Deutschland bei diesem Backwerk von Berlinern gesprochen wird. Füllungen mit Marmelade erfreuen sich einer großen Popularität, nicht nur zum Karneval.

Berliner Weiße

Für die Berliner Weiße muss man einfach den Geschmacksinn haben. Ob serviert in Rot mit Himbeere oder in Grüne mit Waldmeister – bei einem Hauptstadt-Besuch muss dieses Getränkt unbedingt probiert werden.

Sport & Veranstaltungen

Olympiastadion

Das Olympiastadion mit seiner beeindruckenden Architektur ist Schauplatz vieler sportlicher Highlights. Hertha BSC trägt hier seine Heimspiele aus und das Leichtathletik-Event ISTAF lockt zahlreiche Fans in die Arena.

Mercedes-Benz Arena

In der Mercedes-Benz Arena geben sich die Stars die Klinke in die Hand. Die riesige Konzertarena ist der perfekte Ort, um bei Fans mit beeindruckenden Shows zu verzaubern. Hier tragen auch Alba Berlin und die Eisbären ihre Heimspiele aus.

Velodrom

Konzerte, Fernsehaufzeichnungen und Sportevents – die Programmvielfalt im Velodrom spricht ein weites Spektrum an Besuchern an.

Messen

Grüne Woche

Die Grüne Woche in Berlin ist die größte ihrer Art weltweit. Kostbare Einblicke in Umwelt, Landwirtschaft und der Herstellung von Lebensmitteln wird gewährt.

ITB

Die größte Tourismusbörse der Welt ist in Berlin zu Hause. Ländern und Regionen von allen Kontinenten stellen sich einem breiten Publikum.

IFA

Die Technikausstellung zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern in den Bann. Wer wirklich auf dem neuesten Stand bleiben möchte, der sollte die IFA auf keinen Fall verpassen.

Restaurants

Palazzo

Die grandiose Mischung aus meisterhafter Kochkunst und Akrobatik verbindet das Palazzo in Berlin miteinander. Die Show versetzt die Zuschauer ins Erstaunen und die kulinarischen Köstlichkeiten gehören zu den besten der Stadt.

NENI

Das Restaurant NENI mit einem schönen Blick auf den Zoologischen Garten verspricht eine Reise durch die Küchen der Welt. Die Gerichte der Fusionsküche mit orientalischen Einflüssen sind vielfältig und abwechslungsreich.

Grill Royal

Das Berliner Szenelokal „Grill Royal“ ist bekannt für seine hohe Promidichte, denn die Terrasse mit einem schönen Blick auf die Innenstadt ist wirklich einzigartig in der Hauptstadt. Die Steak- und Fischgerichte werden in einem gehobenen Ambiente serviert.

House of Small Wonder

Das House of Small Wonder in der Nähe der Friedrichsstraße hat sich Gerichten mit japanischen und amerikanischen Einflüssen verschrieben. Die stillvolle Ausstattung mach das House of Small Wonder zu einer ganz besonderen Location in Berlin.

Katz Orange

Das Slow Food-Restaurant mit gehobener Bio-Küche hat in der Spreemetropole schnell sein Publikum gefunden. Die angeschlossenen Bars sind perfekte für unterhaltsame Abende.

Le Petit Royal

Das Le Petit Royal überzeugt vor allem durch seine abwechslungsreiche und individuelle Küche, die sich jeder Gast auf Wunsch selbst zusammenstellen kann. Auf diese Weise kommen die eigenen Vorlieben besonders zum Tragen.

Reinstoff

Das Reinstoff in den historischen Edison Höfen sorgt mit seinem Industriecharme des 19. Jahrhunderts für ein besonderes Ambiente.

FraRosa

Das Weinerei-Restaurant FraRosa ist etwas für Liebhaber eines guten Tropfens, der sich zudem von köstlichen Gerichten verzaubern lassen möchte. Ein interessantes und erlebenswertes Konzept.

Contadino Sotto le Stelle

Das Contadino Sotto le Stelle mit seiner italienischen Küche genießt einen exzellenten Ruf in Berlin. Die ausgezeichnete Karte und der stilvolle Wein sind Aushängeschilder des Restaurants.

Schneeweiß

Das Schneeweiß in Friedrichshain bringt die Alpenraum-Küche in die Hauptstadt. Neben einem typischen Wiener Schnitzel locken viele andere Köstlichkeiten aus Bayern, Österreich und der Schweiz.

Solar

Im Sky-Restaurant Solar geht es hoch hinaus. Bei einem abendlichen Dinner fällt der Blick über das nächtliche Berlin. Klassiker und saisonale Gerichte sind für einen kulinarischen Hochgenuss verantwortlich.

Nachtleben, Clubs und Parties in Berlin

Matrix

Das Matrix an der Warschauer Straße ist dank seiner Fernsehpräsenz einer der bekanntesten Clubs in Berlin. Jeden Abend strömen Tanzfreudige nach Friedrichshain, um einmal dort gewesen zu sein.

Berghain

Das Berghain ist für seine besondere Atmosphäre und vor allem Internationalität bekannt. Hier kann die ganze Nacht durchgetanzt werden, aber die Tür gehört zu den strengsten in der Hauptstadt.

Sisyphos

Der Techno-Club in Berlin-Rummelsburg ist etwas beschwerlich zu erreichen, denn er befindet sich in einer ehemaligen Fabrik für Hundekuchen. Die Anfahrt lohnt sich jedoch, wird das Sisyphos doch zu den zehn besten Klubs in der Stadt gezählt.

Astra

Das Astra-Kulturhaus in Berlin-Friedrichshain ist ein beliebter Veranstaltungsort für Konzerte und legendäre Partys. Auftritte deutscher und internationaler Künstler haben das Astra weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Watergate

Das Watergate mit dem Blick auf die Spree genießt einen ausgezeichneten Ruf. Events, Partys und Konzerte stehen auf dem Programm, das unheimlich abwechslungsreich gestaltet wird.

Insomnia

Das Club Insomnia ist ein spezieller Nachtclub in Berlin mit einer strengen Kleiderordnung. Er wird als Bestandteil der erotischen modernen Subkultur in der Hauptstadt angesehen.

KitKatClub

Der KitKatClub ist legendär und ihm eilt sein Ruf voraus. Vor allem Techno-Musik steht an den Abenden auf der Agenda, die aber jeden Tag etwas Besonderes für den Besucher bereithält.

Quasimodo

Das Quasimodo in Charlottenburg kann schon auf eine bewegte Geschichte zurückblicken und dennoch nichts von seinem Charme verloren. Modern Jazz, Blues, Soul, Funk, Rock und andere Musikrichtungen stehen für beste Abendunterhaltung.

Shopping

Kurfürstendamm – Einkaufspromenade

Der Kurfürstendamm ist die Einkaufsmeile in der westlichen City. Hier gibt es wirklich alles, was das Shoppingherz begehrt. Ausgehend vom KaDeWe bis hin zum Europa-Center reihen sich die Geschäfte aneinander.

KaDeWe

Das Kaufhaus des Westen hat bereits seit 1907 seine Tore geöffnet und gilt in der Hauptstadt als Ziel für den gehobenen Geschmack. Mode aller bekannten Marken, Schmuck und die Feinschmecker-Etage bieten unheimliche viele Facetten.

Mall of Berlin

In der unmittelbaren Nähe zum Potsdamer Platz ist die Mall of Berlin optimal zu erreichen. Im Herzen der Stadt findet Shopping-Begeisterte eine riesige Auswahl an Geschäften, die von Mode über Schmuck bis hin zur Wohneinrichtung reichen.

Outlets

An Outlets mangelt es sicherlich nicht in Berlin. Das Zalando-Outlet in der Köpenicker Straße ist ebenso lohnend wie das home24 Outlet Berlin oder das Designer-Outlet in Wustermark. Hier sind gleich mehrere Marken wie Nike vertreten. Selbst ein Fahrrad-Outlet oder Bahlsen-Outlet mit den bekannten Keksen sind in der Spreemetropole zu finden.

Uniqlo

Die bekannte japanische Modekette hat gleich mehrere Filialen in Berlin. Gut zu erreichen sind die Geschäfte am Alexanderplatz und in Friedrichshain mit einer vielseitigen Auswahl an neuerster Mode.

Friedrichsstraße

Für Shopping ist die Friedrichsstraße bestens geeignet. Neben dem Kulturkaufhaus Dussmann sind hier zahlreiche Geschäfte aus allen Bereichen angesiedelt. Hier lässt sich auch wunderbar Shopping mit Sightseeing verbinden.

Berliner Weihnachtsmarkt

Berlin kann gleich mit mehreren schönen Weihnachtsmärkten aufwarten. Besonders empfehlenswert ist der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt mit seinem bezaubernden Ambiente. Die Weihnachtsmärkte an der Gedächtniskirche, dem Schloss Charlottenburg und in der Altstadt Spandau stehen für eine beschauliche Adventszeit in der Hauptstadt. Der Luciamarkt in der Kulturbrauerei widmet sich den Nordischen Ländern und ihre Tradtionen.